Die European Trophy im Jahr 2012 wird von 24 auf 32 Teams aufgestockt. Neben den bisherigen Mannschaften sind aus der Schweiz der SC Bern und die ZSC Lions zurückgekehrt, der HC Fribourg-Gottéron und der EV Zug neu dazu gekommen. Weiter nehmen aus Deutschland nun noch der ERC Ingolstadt und die Hamburg Freezers teil, und jeweils ein Team aus Schweden und Finnland: Brynäs IF und JYP Jyväskylä.

 

Laut der Webseite des SCB werden die Clubs in 4 Gruppen à 8 Mannschaften eingeteilt, in denen jeweils ein Spiel gegen die ausländischen Mannschaften in der gleichen Gruppe und ein Heim- und Auswärtsspiel gegen die Mannschaft aus dem selben Land erfolgt, sodass insgesamt 8 Spiele in der Gruppenphase ausgetragen werden. Der SCB schreibt weiter, dass von diesen 8 Spielen 6 Spiele zwischen dem 17. August und dem 1. September 2012 gespielt werden. Die verbleibenden zwei im Oktober und November.

Vermutungen besagen, dass die Adler Mannheim in der Gruppe West mit folgenden Gegnern spielen:

  • Adler Mannheim
  • ERC Ingolstadt (Deutschland, somit Heim- & Auswärtsspiel)
  • EV Zug (Zug, Schweiz)
  • ZSC Lions (Zürich, Schweiz)
  • HIFK (Helsinki, Finnland)
  • Jokerit Helsinki (Helsinki, Finnland)
  • Frölunda Indians (Göteborg, Schweden)
  • Färjestads BK (Karlstad, Schweden)

Bitte beachtet, dass sowohl Gegner als auch Zeitraum zum aktuellen Zeitpunkt reine Vermutungen sind – und es noch keine Hinweise gibt, ob jeweils auswärts oder daheim gespielt wird. Und selbst, wenn die hier genannten Daten so bereits veröffentlicht wären, können kurzfristige Änderungen stattfinden. So wurde bspw. in letztem Jahr das Heimspiel gegen Liberec aufgrund der Hallensituation schlussendlich verlegt, und in Tschechien gespielt. Trotzdem sind die Daten ein guter Anhaltspunkt, sodass man bereits jetzt zumindest einen groben Rahmen der Saisonvorbereitung vor Augen hat.

Definitiv empfehlen wir, sich am besten bereits jetzt ein paar Urlaubstage und Euros anzusparen, damit wir den Adlern in Europa in noch größerer Zahl hinterher reisen können, als wir es zuletzt getan haben. Die Spiele des Turniers im Ausland in den letzten beiden Jahren waren ein großes Fest und gehören – gemessen an den Dingen neben dem Eis – immer zu den Erlebnissen, über die man noch lange spricht, und die man mitgemacht haben muss.