Nur fünf Wochen nach dem letzten Dankeschön von uns, dürfen wir erneut die Gelegenheit nutzen.

Das Jahr hat super angefangen. Unserem Aufruf am 1. Januar in rot zum Spiel gegen Schwenningen zu erscheinen, sind wirklich sehr viele nachgekommen. Ein grandioses Bild am Neujahrstag. Wir werden das in Zukunft wohl öfter mal machen. Ein komplettes Stadion in einer Farbe wirkt einfach sensationell. Hinzu kam Eure Unterstützung zum gelingen dieser sehr wirkungsvollen Choreographie. Ein absoluter Gänsehautmoment.

Nur einen Tag nach dem Baden-Württemberg-Derby ging es dann mit knapp 400 Leuten zum ersten Übernachtungs-Sonderzug nach Hamburg. Trotz der langen und vorher nie dagewesenen Fahrzeit von fast neun Stunden und dem Stellwerkproblem im Mannheimer Hauptbahnhof, war die Stimmung im Zug sehr ausgelassen und der Partywagen durchgehend voll und fast am explodieren.
Aber auch abends auf der Reeperbahn ging es für die Meisten von Euch weiter. Es wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Am Samstag konnte sich jeder seine freie Zeit einteilen und sich die Stadt auch mal im Hellen ansehen.
Genauso feierwütig wie am Freitag ging es dann auch am Samstag weiter. Überall traf man auf St. Pauli Adler-Fans. Der ein oder andere soll dann sein Hotelzimmer gar nicht mehr gesehen haben, sondern direkt zum Fischmarkt gegangen sein.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Allen beteiligen, die diese Fahrt zu etwas ganz Besonderem haben werden lassen.

  • Euch fürs mitfahren und feiern
  • dem DJ für die gute Stimmung
  • dem Bar-Team für ganz großen Thekensport
  • Udo Scholz für den leckeren Wein
  • der Arena für das Bier
  • der Mannschaft für die großartige Leistung
  • dem roten Kreuz für ihre stetige Hilfe
  • den Freezers und ihren Fans für ihre gute Gastfreundschaft
  • der Reeperbahn für großartige Momente und Geschichten

Grüße gehen an dieser Stelle auch an die Bus- und Privatfahrer. Über 600 Leute, nachdem vor fünf Wochen schon ca. 1400 in Düsseldorf waren ist beileibe kein Selbstverständlichkeit.

Wir entschuldigen uns an dieser Stelle auch noch mal für das Durcheinander bei den Sitzplätzen zu Beginn. Wir werden versuchen bei einer kommenden Fahrt mit dieser Dauer gänzlich auf Großraumwagen zu verzichten. In diesem Fall wussten wir vorher noch nicht, dass die Fahrtzeit diesen Rahmen hatte. Aber man muss sich ja stetig verbessern können.
Wir sind froh, dass mit den Hotels soweit alles gut geklappt hat (bis auf einen kleinen Adressen-Fehler) und auch alle wieder den Zug am Sonntag Abend erreicht haben.

Auch sollte man beim nächsten Mal vielleicht direkt zum Spiel fahren und dann hinterher noch feiern gehen. Dann hat man noch mehr Kraft für eine lautstarke Unterstützung als nach zwei kurzen Nächten.
Oder wir bleiben einfach die ganze Woche dort.

Hamburg macht immer wieder Spaß und ein Wiederkommen ist nicht nur möglich, sondern Pflicht. Wenn nur dieser Jetlag nicht immer wäre und der wenige Schlaf.
Mehr Infos zum vergangenen Wochenende können wir leider nicht veröffentlichen, denn was in Hamburg passiert bleibt eben auch dort.

Es war uns ein Fest! Vielen Dank an Euch!