Derzeit werden wir im Minuten-Takt mit Anfragen und Reservierungswünschen auf sämtlichen Kanälen – von WhatsApp über SMS bis Facebook, E-Mail und Telefon – mehr oder minder bombardiert. Wir möchten daher kurz darüber informieren, wie der Stand der Dinge ist.

Zunächst ist es uns allerdings wichtig, den Gerüchten rund um Privatfahrer-Tickets die derzeit durch’s Netz kursieren, zu widersprechen und die Situation zu erklären. Wir haben selbst noch auf verbindliche Informationen aus Ingolstadt gewartet bevor wir weitere Informationen weitergeben. Es stellt sich nunmehr so dar, dass es leider viele Fans geben wird, die leer ausgehen – ganz einfach weil wir über die 452 Eintrittskarten für den Gästeblock kein weiteres Ticketkontingent aus Ingolstadt erhalten werden. Wir hatten zusätzlich noch auf ein Kontingent an Sitzplätzen gehofft. Leider klappt das auch aus Kapazitätsgründen nicht.

Gerade vor dem Hintergrund, dass von den rund 6.500 Dauerkarteninhabern natürlich sehr viele gerne mit nach Ingolstadt reisen möchten und unzählige weitere Fans unbedingt im Finale dabei sein wollten, ist das natürlich schade. Und gerade deswegen haben wir uns lange überlegt, wie wir die wenigen Karten so gerecht wie möglich aufteilen können und haben uns für folgendes Model entschieden:

Wir bedienen zunächst mehrere Fanclubs und ihre Busse. Voraussetzung war, dass sie in der Saison 2014/2015 schon mehrere Busse zu Auswärtsspielen durchgeführt haben. Wir haben uns zudem entschlossen, eine Begrenzung von maximal 50 Tickets pro Fanclub einzuführen – dies obwohl einige Fanclubs Kartenanfragen für 70 oder sogar 80 Tickets gestellt haben. Busanfragen von Fanclubs, die bisher keine Busse organisiert haben konnten von uns leider nicht berücksichtigt werden. Hinzu kommen jeweils zwei Busse vom Fanprojekt.

Die erste Tour mit dem Fanprojekt-Bus am Sonntag (12.4.) ist bereits ausverkauft, weil die Anmeldung schon im Halbfinale lief und wir eher mit einer Fahrt zum sechsten Halbfinalspiel nach Wolfsburg gerechnet haben als mit einem direkten Finaleinzug nach vier Spielen. Allerdings hatten die meisten Fans, die sich angemeldet hatten, natürlich bereits aufs Finale spekuliert. In dem Fall kann man eindeutig von Glück sprechen.

Für den Fanprojekt-Bus zum Spiel am 17.4. haben wir bisher noch keine Anmeldungen angenommen. Für diese Plätze kann man sich am Freitag nach Arena-Öffnung um 18 Uhr bei uns am Stand anmelden. Wir gehen aber davon aus, dass die beiden Busse innerhalb von wenigen Minuten voll sein werden. Da es sich um zwei öffentliche Busse handelt, hat JEDER die Möglichkeit sich anzumelden, wenn er früh genug da ist! 

Die restlichen wenigen Privatfahrer-Tickets gehen am Donnerstag um 10 Uhr im Adler City Store den freien Verkauf. Die Karte kostet 28€ und muss bar bezahlt werden, weil das Ganze nicht über das Arena-System läuft. Wir müssen die Anzahl der Tickets auch auf zwei Stück pro Person und Spiel begrenzen, damit mehr Fans die Möglichkeit haben ein Ticket zu ergattern. Für beide Spiele sind insgesamt knapp 160 Tickets zu erwerben. Auch hier rechnen wir innerhalb von Minuten mit “ausverkauft”. Sollte es für den 17.4. also nicht mehr mit Karten geklappt haben, wäre die einzige Option am Freitag noch in einen der beiden Busse zu kommen. Für Freitag, den 17.4. (das vielleicht schon entscheidende Spiel) gibt es also momentan noch ca. 160 Tickets. Entweder als Privatfahrer oder eben im Bus! Wir werden Euch den Termin für Donnerstag aber auch noch mal 100%ig bestätigen. Zuerst müssen die Karten in Ingolstadt abgeschickt werden und dann bei uns ankommen. Durch die Osterfeiertage geht das leider nicht ganz so schnell wie erhofft. Wir betonen an dieser Stelle noch einmal, dass die Nachfrage das Angebot um ein Vielfaches übersteigt. Wenn es nach uns gehen würde, dann würden wir gerne allen Tickets geben. Leider wird es so sein, dass sehr viele keine bekommen werden. Wir hoffen sehr, dass der Frust nicht lange anhält, sondern die Euphorie für die Adler und ihr Eishockey die ganze Region in einen Freudentaumel versetzt! Egal wo ihr die Spiele sehen werdet.

Wir verweisen an dieser Stelle auch noch einmal auf das “Public Viewing” in der Arena am 17.4. Natürlich kann man kein Live-Spiel ersetzen, aber eine halbwegs volle SAP-Arena könnte an diesem Abend ein echtes Erlebnis werden. Die ersten 3000 Tickets waren nach einem Tag schon weg! Tickets für das Public Viewing könnt ihr euch online über die Webseite der SAP Arena sichern.

Auf eine geile Finalserie gegen Ingolstadt – egal ob in der SAP Arena, auswärts, beim Public Viewing oder mit Freunden auf der Couch. Lasst uns den letzten Schritt gemeinsam gehen… Immer weiter!

Euer Fanprojekt

Vergangene Informationen zu den Auswärtsfahrten im Finale, die euch interessieren könnten: