Ein Dankeschön!

Seit Monaten haben wir uns intensiv um den Sonderzug nach Wolfsburg gekümmert und nun ist er auch schon wieder Geschichte.

Die Anmeldungen vorbereiten, Sonderzug-Tickets in Auftrag geben, Getränke ordern und den Zug einen Tag vor Abfahrt beladen, die passenden Klamotten für das Motto finden, eine wochenlange Korrespondenz mit der Wolfsburger Geschäftsstelle und den Fanbeauftragten, die Platzaufteilung im Zug, den Wettergott anbeten, dass wir beim Marsch nicht nass werden, Barteams einteilen und den Tag so gestalten, dass er rundherum als positive Erinnerung in Euren und unseren Köpfen hängenbleibt. Um nur mal die größten Sachen aufzuzählen.

Daher gilt auch der erste Dank direkt mal Euch da draußen, weil wir wieder innerhalb kürzester Zeit ausverkauft melden durften und mit Euch einen großartigen Tag mit einer sehr ausgelassenen Stimmung im Zug verbringen durften. Selbst kurz nach 2 Uhr am Montag Morgen war im Partyabteil zwischen DJ und Bar immer noch jede Menge los. Könnte bei dem ein oder anderen allerdings auch daran gelegen haben, dass der sehr klebrige Boden ihn nicht mehr hergeben wollte.

Das Spiel selbst möchten wir lieber nicht beleuchten und freuen uns einfach, dass wir mit den knapp 1000 angereisten Adler-Fans für eine stimmungsvolle Kulisse gesorgt haben.

Aber es gibt weitere Menschen und Organisationen bei denen wir uns an dieser Stelle natürlich bedanken möchten:

  • Das rote Kreuz für schnelle und perfekte Hilfe
  • Udo Scholz und Food Affairs für die Organisation der Getränke
  • Den DJ’s fürs eskalieren der Partywagen
  • Den beiden Barteams für großen Ausschenk-Sport 
  • Der sehr entspannten Polizei in Wolfsburg 
  • Den Fanbeauftragten aus Wolfsburg für die perfekte Zusammenarbeit
  • Den ehrenamtlichen Helfern von Lieblang (in Wolfsburg konnte man ganz gut sehen wie cool ihr eigentlich drauf seid und wie dankbar wir sein können Euch zu haben, wenn man sich das Personal dort teilweise so angesehen hat). Ein fettes Dankeschön für Euren unermüdlichen Einsatz!

Am Ende bleibt uns vor Euch allen noch mal zu verneigen, alleine für das Bild in den blauen OP-Klamotten auf dem Bahnhofsvorplatz in Wolfsburg!

Wenn jemand „kronk“ ist, dann defintiv ihr und das ist auch gut so!